Go Back
Drucken
Zwei Marillenknödel mit Butterbrösel und Zucker, einer davon aufgeschnitten und die saftigen Marillen sind zu sehen

MARILLENKNÖDEL AUS KARTOFFELTEIG

Gericht Hauptspeise, Nachspeise
Region Österreichisch
Stichwort aufwendig, Kartoffelteig, Marillen, Sommer, Süßspeise
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Auskühlen 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 10 Stück

Zutaten

  • 3 große Kartoffeln, mehlige
  • 3 EL Weizengrieß aus Weichweizen
  • 3 große Faust Mehl
  • 2 Dotter
  • 2 TL Salz
  • 10 Marillen
  • 10 Stk. Würfelzucker
  • 1 großes Stück Butter oder Margarine
  • Semmelbrösel nach Geschmack
  • Staubzucker (Puderzucker) zum Bestreuen

Anleitungen

  1. Die Kartoffeln kochen. Dann schälen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Etwas auskühlen lassen.

  2. Salz, Eidotter und Grieß unter die ausgekühlten Kartoffeln mengen und mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. Dabei möglichst schnell arbeiten. Wenn nötig, etwas mehr Mehl dazugeben.

  3. Aus dem Teig eine Rolle formen. Davon jeweils ein Stück Teig abschneiden. Das Stück zu einer kreisförmigen Scheibe formen.

  4. Jeweils eine gewaschene Marillen entkernen und anstelle des Kerns 1 Stück Würfelzucker in die Marille geben. Eine Marille auf die Teigscheibe legen, mit dem Teig verschließen und einen runden Knödel formen.

  5. Salzwasser aufkochen und darin die Knödel ungefähr 10 Minuten leicht wallend kochen lassen. Wenn die Knödel oben schwimmen sind sie fertig.

  6. Ein größeres Stück Butter bzw. Margarine in der Pfanne zergehen lassen. Darin die Semmelbrösel unter ständigem Rühren goldbraun anbraten.

  7. In den Butterbröseln die Knödel wälzen und mit Staubzucker (Puderzucker) bestreut servieren.

Rezept-Anmerkungen

 

Mahlzeit & guten Appetit.